Skip to main content

Kirchen

Hier finden regelmäßig Gottesdienste und Veranstaltungen statt

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ribnitz

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ribnitz

Neue Klosterstr. 17 | 18311 Ribnitz-Damgarten

Tel.: 03821/811351 | E-Mail: ribnitz@elkm.de

Pastorin Susanne Attula

Ev. Kirchengemeinde Damgarten-Saal

Ev. Kirchengemeinde Damgarten-Saal

Wasserstraße 48 | 18311 Damgarten

Tel.: 03821 62528 | E-Mail: damgarten@pek.de

Pastor Andy Hoth

Die Brücke - Freie ev. Gemeinde

Die Brücke - Freie ev. Gemeinde

Veranstaltungsort Begegnungszentrum | Georg-Adolf-Demmler-Str. 6
Tel.: 03821 - 8891140 | Email: info@die-bruecke-rdg.de
Kontakt: Hanjo & Ulla Rossbach

Katholische Kirche Maria

Katholische Kirche Maria

Katholische Pfarrei Herz Jesu Rostock
c/o Gemeindebüro Maria-Hilfe der Christen/Hl. Klara

 

Neuhöfer Straße 4 | 18311 Ribnitz-Damgarten
Tel.: 03821 - 889790 | Fax: 03821 - 8897923
E-Mail: gemeindebuero.rdg@herz-jesu-rostock.de

 

Öffnungszeiten
Montag: 15.00–17.00 Uhr
Donnerstag: 15.00–17.00 Uhr

Neuapostolische Kirche

Neuapostolische Kirche

Gemeinde Ribnitz-Damgarten

 

Musikantenweg 4 | 18311 Ribnitz-Damgarten
E-Mail: ribnitz-damgarten@nak-nordost.de

 

Gottesdienste
Sonntag 10.00 Uhr
Mittwoch 19.30 Uhr

In Ribnitz-Damgarten und der Region

St. Marienkirche Ribnitz
mappin

St. Marienkirche Ribnitz

Die Stadtkirche St. Marien mit ihrem wuchtigen Turm ist weithin sichtbar und beherrscht das Stadtbild. Sie ist ein Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert.

. Sie wurde sogleich wieder aufgebaut und im barocken Stil ausgestattet (Altar und Kanzel). Zu Beginn der 80-er Jahre des 20. Jahrhunderts erfuhr das Kircheninnere weitere Veränderungen: eine Winterkirche wurde eingebaut und das Fachwerk im...

Veranstaltungen

Ribnitz singt

vom 12.12.2021 bis 12.12.2021

+++ ABGESAGT +++St. Klaren Chor, Shantychor, Kirchenchöre stimmen auf die Weihnachtszeit ein

Gut gemixt! - Beste Klassik!

vom 31.12.2021 bis 31.12.2021

Fr. 31.12. | 21.00 Uhr | St. Marienkirche RibnitzKonzert für Orgel und Schlagwerk mit Kantor Christian Bühler und Ronny Bruch
Kloster Ribnitz
mappin

Kloster Ribnitz

Dame von Welt - aber auch Nonne - Dauerausstellung zur Kloster- und Stiftsgeschichte im Kloster Ribnitz.

 

1323 stiftete Fürst Heinrich der Löwe ein Kloster für den Klarissenorden, der seine Gründerin und Regelgeberin, die Heilige Klara von Assisi (1193 - 1253), besonders verehrt. Reich mit Grundbesitz ausgestattet, entwickelte sich das Kloster schnell...

mappin

Katholische Kirche

Kichengebäude
mappin

Neuapostolische Kirche

Kirchengebäude
St.-Bartholomäus-Kirche Damgarten
mappin

St.-Bartholomäus-Kirche Damgarten

Die St.-Bartholomäus-Kirche ist eine aus dem 13. Jahrhundert stammende evangelische Kirche im vorpommerschen Ortsteil Damgarten der Stadt Ribnitz-Damgarten.

Der Altarraum entstand vor 1260 als quadratischer Backsteinbau und hatte ursprünglich ein Gewölbe, das im 30-jährigen Krieg zerstört wurde. Seit dem 17. Jahrhundert besitzt er eine flache Holzdecke.Das Langhaus ist als spätgotischer Backsteinbau mit...

Dorfkirche Rostocker Wulfshagen
mappin

Dorfkirche Rostocker Wulfshagen

Die Dorfkirche in Rostocker Wulfshagen wurde 1318 aus Feld- und Backsteinen errichtet.

Der Außenbau ist ein Feld- und Backsteinbau mit polygonalem Ostabschluss, wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert, und wurde später mehrfach verändert. Beim Umbau im Jahre 1825 unter Carl Theodor Severin wurden der Turm und die Sakristei abgetragen...

Dorfkirche Kuhlrade
mappin

Dorfkirche Kuhlrade

Die Kirche Kuhlrade ist ein einfacher Bau aus dem 18. Jahrhundert mit dreiseitigem Chorabschluss und einem Dachreiter. Im Inneren sind neugotische Elemente zu finden.

Die Kirche zu Kuhlrade ist ein Fachwerkgebäude mit einem am Westende daraufstehenden schlanken Bretterturm. Derselbe ist mit Schiefer gedeckt und trägt eine Spitze mit Kugel, Wetterhahn und Kreuz. Im Turm ist die Glocke. Eine kleine Leichenhalle...

Radfahrerkirche Pantlitz
mappin

Radfahrerkirche Pantlitz

Die Kirche Pantlitz ist eine aus dem 19. Jahrhundert stammende Dorfkirche im vorpommerschen Pantlitz, einem Ortsteil der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow. Sie ist seit 2006 Vorpommerns erste Radfahrerkirche.

Dieser neugotische Backsteinbau stammt aus dem Jahre 1869 und wurde von dem Stralsunder Architekten Ernst von Haselberg konzipiert. Von dem Vorgängerbau sind lediglich einige historische Motivscheiben erhalten. Zu DDR- Zeiten sollte die Kirche...

Kirche Ahrenshagen
mappin

Kirche Ahrenshagen

Die Dorfkirche Ahrenhagen ist eine aus dem 13. Jahrhundert stammende Dorfkirche im Ortsteil Ahrenshagen der vorpommerschen Gemeinde Ahrenshagen-Daskow.

Die Kirche entstand in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Ahrenshagen war zu dieser Zeit ein bedeutender Marktflecken. Der älteste Teil der Kirche ist der Chor. Das heutige Schiff wurde im 14. Jahrhundert angebaut. Mit einer heutigen Höhe von...

Kirche Langenhanshagen
mappin

Kirche Langenhanshagen

Die Kirche Langenhanshagen ist ein spätgotisches Kirchengebäude aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Dieses Kirchlein ohne Turm ist aus gotischer Zeit und weist derzeit keine erkennbaren Bauschäden auf. Was man erst später wahrnimmt, ist der bildschöne Chor. Dass die Kirche so schmuck aussieht, ist umfangreichen Instandsetzungsarbeiten in den Jahren...

Dorfkirche in Dänschenburg
mappin

Dorfkirche in Dänschenburg

Die Feldsteinkirche Dänschenburg wurde Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet.

Die Kirche ist aus Feldsteinen errichtet. Eine flache Holzdecke deckt das Kirchenschiff, das ursprünglich für ein Gewölbe ausgelegt wurde. Der Chor tritt baulich nicht hervor. In der Nord- und Südwand gibt es jeweils zwei Fensterpaare, die in Form...

Kirche Gresenhorst
mappin

Kirche Gresenhorst

In den Jahren nach dem Krieg wurde die Kirche Gresenhorst vor allem von Gresenhorstern und katholischen Umsiedlern gebaut. Sie wird derzeit nicht für Gottesdienste genutzt.

Die Katholische Pfarrgemeinde besteht seit 1932. Anfang der dreißiger Jahre des vorigen Jarhunderts wurden hier in Mecklenburg etliche verschuldete Güter in Bauernwirtschaften aufgeteilt und durch eine Siedlergemeinschaft zum Kauf angeboten. So kamen...

Dorfkirche Kloster Wulfshagen
mappin

Dorfkirche Kloster Wulfshagen

Die Kirche zu Kloster Wulfshagen, die in schöner Lage auf einem Hügel am Rande des Dorfes liegt, ist ein rechteckiger Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert.

Die in Fachwerk errichtete Kirche entstand um 1750. Das einschiffige Langhaus besitzt einen verbretterten, nach Westen ausgerichteten Glockenturm aus Eichenholz mit vierseitigem Pyramidendach und ist zum Teil aus dem Material einer Vorgängerkirche...

Feldsteinkirche Tribohm
mappin

Feldsteinkirche Tribohm

Die Kirche in Tribohm ist eine der ältesten Bauwerke in unserer Region. Die altertümlich wirkende Feldsteinkirche wurde zwischen 1210 und 1215 errichtet. Genutzt wurde sie anfänglich als Mönchkapelle und später als Wehrkirche. Der Innenbereich der Kirche verfügt über eine sehr gute Ausstattung.

Die Kirche Triborn wurde zwischen 1210 und 1215 als Feldsteinkirche mit Holzturm errichtet.

Der Holzturm ist im unteren Teil quadratisch und verjüngt sich bis zur Dachtraufe. Das Dach besitzt den Grundriss eines regelmäßigen Achtecks. Zur Einrichtung...

Dorfkirche Schlemmin
mappin

Dorfkirche Schlemmin

Die Dorfkirche Schlemmin ist eine aus dem 13. Jahrhundert stammende Dorfkirche in der vorpommerschen Gemeinde Ahrenshagen-Daskow.

Der Bau der Schlemminer Kirche begann im 13. Jahrhundert mit Backstein. Erst im 15. Jahrhundert wurde mit Feldsteinen weitergebaut und der Turm errichtet. Dafür spricht, was man relativ leicht erkennt: Irgendwann ist das Schiff in seiner Länge...

Stadtkirche Marlow
mappin

Stadtkirche Marlow

Die Stadtkirche zu Marlow, ein roter Backsteinbau auf Granitfelsen ruhend, wurde im Jahre 1244 fertiggestellt und geweiht.

An der Südseite weit oben mittig über den Fensterpaaren ist diese Jahreszahl zu lesen. Der Turm stammt aus dem 15. Jahrhundert. Bemerkenswert ist sein achtseitig aufgesetzter Pyramidenhelm. Vom Turm gelangt man in das Kirchenschiff, dessen Decke die...

Feldsteinkirche Semlow
mappin

Feldsteinkirche Semlow

Die Dorfkirche Semlow ist eine aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts stammende Dorfkirche in der vorpommerschen Gemeinde Semlow und gehört zu den ältesten Feldsteinkirchen im unteren Recknitztal.

In unserer Gegend fasste die Kirche nach 1170 Fuß, als Heinrich der Löwe die hier lebenden Slawen unterwarf. Etwa zwanzig Jahre später wurde mit dem Bau der romanischen Feldsteinkirche in Semlow begonnen. Vollendet wurde sie um 1220, wohl nachdem...

Dorfkirche Kölzow
mappin

Dorfkirche Kölzow

Die Dorfkirche Kölzow ist eine der schönsten und auch ältesten Feldsteinkirchen Mecklenburg-Vorpommerns. Mit dem Bau der Dorfkirche Kölzow wurde 1205 im Auftrag der örtlichen Lokatorenfamilie von der Lühe begonnen, die während der Zeit ihres Besitzes des Gutes Kölzow auch das Kirchenpatronat innehatte.

Die Dorfkirche ist ein gleichmäßig gemauerter rechteckiger Feldsteinbau. Auf beiden Seiten des Kirchenschiffs befinden sich drei schmale spitzbogige Fenster, an den Chorseiten zwei rundbogige Fenster und in der Ostwand eine Dreifenstergruppe. An der...

Kirche Eixen
mappin

Kirche Eixen

Die Kirche Eixen ist eine aus dem 13. Jahrhundert stammende Dorfkirche in der vorpommerschen Gemeinde Eixen. Die Kirche wurde aus Feldsteinen errichtet.

Die Kirche ist wahrscheinlich dem heiligen Georg geweiht worden. Nach einer Sperrung aus statischen Gründen wurde sie 1992/93 komplett saniert und renoviert. Viele Menschen, Institutionen und Firmen aus nah und fern halfen dabei. 1248 wurde Eixen...

Kirche Leplow
mappin

Kirche Leplow

Die St.-Katharinenaltar-Kirche Leplow ist ein aus dem 13. Jahrhundert stammendes Kirchengebäude im Ortsteil Leplow der vorpommerschen Gemeinde Eixen.

Leplow ist eines der Dörfer in unserer Region, die schon in wendischer Zeit bestanden haben. Die Feldsteinkirche mit dem Namen St. Catharina wird in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts als Tochterkirche von Tribsees erbaut worden sein. Ab 1293...

Stadtkirche Bad Sülze
mappin

Stadtkirche Bad Sülze

Von westfälischen Bauern, die sich an den Sülzer Salzquellen niederließen, im 13. Jahrhundert auf dem höchsten Punkt des Ortes errichtete Backsteinkirche.

Bad Sülze erhielt sein Stadtrecht zwischen 1255 und 1262. Die erste Nachricht von der Kirche zu Sülze stammt von 1276. Demnach ist diese Kirche in der Mitte des 13. Jahrhunderts als Backsteinkirche im gotischen Stil im Wetteifer mit der etwa zur...

Stadtkirche St. Thomas Tribsees
mappin

Stadtkirche St. Thomas Tribsees

Ein kirchliches Kleinod ist die St. Thomaskirche in Tribsees, die um 1320 im gotischen Stil erbaut wurde und heute das Stadtbild prägt. Brände und unterschiedliche Glaubensrichtungen formten Inneres und Äußeres. Später folgte ein neugotischer Umbau. Wertvollstes Interieur ist der geschnitzte Mühlenaltar aus dem zweiten Viertel des 15. Jahrhunderts.

Ein kirchliches Kleinod ist die St. Thomaskirche in Tribsees, die um 1320 im gotischen Stil erbaut wurde und heute das Stadtbild prägt. Brände und unterschiedliche Glaubensrichtungen formten Inneres und Äußeres. Später folgte ein neugotischer Umbau....

Stadtkirche Tessin
mappin

Stadtkirche Tessin

Die gotische St. Johanniskirche im historischen Stadtkern von Tessin wurde um 1350 geweiht.

Die im 14. Jahrhundert erbaute Kirche wurde bei einen Stadtbrand 1728 beschädigt. Bei der folgenden Restaurierung wurde der Dachturm auf das Satteldach gesetzt. Durch Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel erfolgte von 1896 bis 1898 eine grundlegende...

Dorfkirche Thelkow
mappin

Dorfkirche Thelkow

Die Dorfkirche Thelkow ist ein Feldsteinbau aus der Mitte des 13. Jh., der Übergangszeit vom romanischen zum gotischen Baustil.

Das Gebäude wurde von etwa 1260 bis 1280 in Feld- und teilweise Backstein errichtet. Die Kirche besteht aus dem quadratischen Chor, einem zweijochigen Kirchenschiff und der Nordsakristei. In den robusten Pfeilern an der Westseite, im Westgiebel und...

Kirche St. Andreas Nehringen
mappin

Kirche St. Andreas Nehringen

Die Kirche St. Andreas in Nehringen befindet sich zwischen Tribsees und Demmin.

Die um 1350 errichtete Kapelle St. Andreas wurde zwischen 1721-26 unter Graf Johann August von Meyerfeldt, schwedischer Generalgouverneur für Rügen und Vorpommern, im barocken Stil umgestaltet. Der Renaissancealtar mit Marmorreliefs ist aus dem Jahr...