Home / Kultur und Bildung / Kunst/Kultur / Museen / Galerie im Kloster

1

Galerie im Kloster
18311 Ribnitz-Damgarten
Im Kloster 9
Galerie des Kunstvereins Ribnitz-Damgarten e.V.

Leiterin der Galerie

Kontakt: Gabi Raskop
Telefon: 03821 4701
Fax: 03821 889140
E-Mail: infoSPAMFILTER@galerie-ribnitz.de
Internet: http://www.galerie-ribnitz.de

Galerie im Kloster

Die Galerie des Kunstvereines Ribnitz-Damgarten verbindet ein modernes, zeitgenössisches Ausstellungsprogramm mit den historischen Kunstschätzen aus der Sammlung des Landkreises und fördert dabei interessante Wechselwirkungen zutage.

Die Präsentation dieser Sammlung, mit ihrem Schwerpunkt auf historischen Künstlerpersönlichkeiten der Region zwischen Meer und Bodden, birgt neue und faszinierende Möglichkeiten einer Sicht auf die Zusammenhänge lokaler Kunstgeschichte, die Altes und Neues nebeneinander erscheinen lässt.

In einer ständigen Sonderausstellung werden die Werke von Lyonel Feininger präsentiert, die zu Motiven aus Ribnitz und Damgarten entstanden sind. Seine „Zeichenexpeditionen" an die Ostsee führten den am Beginn seiner künstlerischen Karriere stehenden Lyonel Feininger schon 1905 nach Ribnitz und Damgarten, wo er die märchenhafte Idylle der Kleinstadt und die Faszination für ihre mittelalterlichen Bauwerke wie das Rostocker Tor und die Klarissenkirche entdeckte und in zahlreichen Zeichnungen, Radierungen und Holzschnitten umsetzte. Bis 1921 hielt er sich mehrfach in der Stadt zwischen Meer und Bodden auf.

Wenig bekannt sind die Comics von Lyonel Feininger, die schon 1905 entstanden sind und die Eindrücke Feiningers von der „Märchenstadt Ribnitz“ in mehreren Bildausschnitten wiedergeben. Diese Sonderausstellung versteht sich als Dokumentation und zeigt darüber hinaus ausgewählte Originale Feiningers zu wechselnden Schwerpunkten seines künstlerischen Wirkens in Ribnitz-Damgarten und an der Ostsee.

Neben der Präsentation der Sammlung des Landkreises, zeitgenössischen Ausstellungen und den Werken Feiningers bietet der Kunstverein ein attraktives Veranstaltungsprogramm. Dieses Angebot gilt schon für die Kleinsten: Ein „Kunstkindergarten“ bietet Kindern die Möglichkeit, spielerisch und mit viel Spaß die Welt der Kunst zu entdecken und natürlich selbst schon kräftig den Pinsel zu schwingen. Die „Kunstpause“ aber auch das bewährte „Kunstfest“ laden schließlich zum Verweilen und Genießen ein. Die „Kunstgespräche“ bieten die Möglichkeit, Lesungen und Konzerte, die Aspekte der Literatur und der Musik mit der bildenden Kunst verbinden, zu erleben und die Schnittstellen zwischen den Künsten aufzuspüren.

Die Galerie im Kloster versteht sich als Ort des offenen Dialoges zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Regionalität und Globalität. Hier kann man Entdeckungsreisen machen durch das lokale und globale, historische und zeitgenössische Kunstgeschehen.