Home / Die Bernsteinstadt / Stadtgeschichte / Persönlichkeiten / Helmuth Schröder

Helmuth Schröder (1842 - 1909)

Der Heimatdichter Helmuth Schröder, geb. in Spornitz bei Parchim, lebte seit 1886 in Völkshagen bei Ribnitz als Lehrer.

Die Ermunterung zum Dichten erhielt Schröder von Fritz Reuter. Neben seiner Arbeit als Dorfschullehrer entstanden viele plattdeutsche Gedichte, in denen Schröder immer wieder die Natur und das dörfliche Leben beschreibt. Groß ist die Zahl der Gedichte Schröders, die von verschiedenen Musikern vertont wurden. Auch der Damgartener Kantor Hermann Bendix hat Schröder-Gedichte einfühlsam vertont.

Das letzte Jahr seines Lebens verbrachte Helmuth Schröder in Ribnitz. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Ribnitzer Friedhof. Die Stadt ehrte ihn mit der Helmuth-Schröder-Straße.